Archiv der Kategorie: Allgemein

Familiengottesdienst am 3. Advent

„Was ist eigentlich das Wichtigste an Weihnachten?“
Das war die Frage, der am 16. Dezember in einem Familiengottesdienst nachgegangen wurde.

Die Kinder und Mitarbeiter aus dem Kindergottesdienst hatten mit viel Begeisterung und Liebe ein Anspiel nach der Fabel „Das Wichtigste an Weihnachten“ von Johannes Hildebrandt vorbereitet.
Der Fuchs, der Eisbär, das Reh, die Eule, der Pfau, die Elster, der Bär, der Dachs, der Ochse und der Esel stellen sich alle diese nicht ganz unwichtige Frage…

Auch die Jugendlichen aus dem Biblischen Unterricht waren mit derselben Frage unterwegs. Sie hatten dazu Menschen in ihrem Umfeld befragt und aus den Ergebnissen einen spannenden Kurzfilm zusammengestellt.
Neben den Antworten der Tiere aus der Fabel und denen der Menschen aus dem Kurzfilm gab dann die finale Antwort das Erzähltheater mit der Weihnachtsgeschichte aus der Bibel.

„In der Nacht von Bethlehem, da ist ein Kind geboren. Gottes Liebe kam zu uns, wir sind nicht mehr verloren. Jesus (ist der) Heiland der Welt!!“

Advent!

Habt ihr auch die Krippenfiguren für die adventliche Dekoration hervorgeholt und aufgestellt? Ist alles dabei? Auch die Heiligen drei Könige? Vorbildliche Leute sind das. Zwar eigentlich keine Könige, sondern „Weise“. Und eigentlich nicht heilig, sondern eher eilig. Die hatten es eilig, Jesus

zu finden. Dafür nahmen sie eine beschwerliche Reise und heikle diplomatische Gespräche auf sich. Als sie ihn endlich gefunden haben, machen sie ihm bedeutungsvolle Geschenke: Gold, weil er der König ist, der gerechte Herrschaft in ihr Leben bringt; Weihrauch, weil er der Priester ist, der als Einziger sündige Menschen mit dem heiligen Gott zusammenbringt; und Myrrhe? Aus dem Harz des Myrrhenstrauchs wurde eine Tinktur zur Einbalsamierung von Toten hergestellt. Seltsames Geschenk zur Geburt! Ja: Wer das Kind in der Krippe, wer den König, wer den Priester haben will, muss auch den Mann am Kreuz wollen. Anders gesagt: Wer Jesus als Gekreuzigten liebt, der bekommt ihn auch als König und Priester.